Bookshelf | Reports | Community | KDP Select

Home » Amazon KDP Support » German / Deutsch » Veröffentlichung

Thread: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?


This question is not answered. Helpful answers available: 2. Correct answers available: 1.

Reply to this Thread Reply to this Thread Search Forum Search Forum Back to Thread List Back to Thread List

Permlink Replies: 21 - Pages: 2 [ 1 2 | Next ] - Last Post: Feb 27, 2016 2:16 AM Last Post By: Elisabeth Walde...
Helge Johannes

Posts: 14
Registered: 27.11.14
Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 6:25 AM
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo,

ich habe drei Bücher geschrieben. Die habe ich alle auf Amazon angemeldet, auch bei kdp select.
Die Bücher habe ich alle in kostenlosen Werbeaktionen rausgeschossen. Allerdings passiert danach nicht mehr viel.
Wie kann ich meine Bücher besser vermarkten? Was sind gängige Wege?

Ich habe auch niemanden der mir mal Kritik oder so geben kann. Kritik bekam ich nur wenn sich die leute das gratis runtegeladen haben.
Da sind ja typen dabei, die sich den ganzen tag wie negative Arschlöcher benehmen,nichtmal das Buch zu ende lesen und alles kritisieren.
frei nach Metallica: Seek and destroy!
Oder sind meine Geschichten wirklich scheiße?
Ich weiß es nicht!

Naja, jetzt kann ich das alles auch nicht mehr Rückgängig machen, nur dazu lernen. Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Ist KDP select eine gute Wahl? Wie sind eure Erfahrungen?

VG

Helge

Edited by: Helge Johannes on Jan 3, 2016 6:25 AM

Dorit Kostall

Posts: 458
Registered: 02.11.12
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 7:43 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Helge,

zur Qualität deiner Bücher kann ich nichts sagen, dazu müsstet du hier mal Titel nennen. Ich weiß aber, dass ein gutes Buch - gut im Sinne von spannend, unterhaltsam und handwerklich sauber geschrieben - die Grundlage für JEDES Marketing ist. Sprich, du kannst dir noch so raffinierte Aktionen ausdenken und dein Buch auch auf Dauer verschenken, wenn es den Lesern nicht gefällt, wollen sie es nicht.

Hast du es denn mal anderen Autoren gezeigt? Was sagen die?

Ansonsten kann man leider keine pauschalen Empfehlungen abgeben, bei jedem Buch, jedem Genre ziehen andere Dinge. Manchmal bringen Leserunden auf Lovelybooks ein paar Rezensionen, da wird allerdings ebenfalls scharf kritisiert, wenn die Qualität nicht stimmt. Werbeanzeigen kann man gegen Gebühr auf xTme schalten oder auf ähnlichen Seiten. Einfach mal googeln, da findet sich was. Kontakte zu Bloggern herstellen und ihnen die Bücher anbieten, aber auch da gilt, zuerst schauen, ob der jeweilige Blogger dieses Genre überhaupt liest. Garantien gibt es aber keine.
Die Wahrheit ist, es dauert mitunter Jahre, bis man sich eine entsprechende Fanbase aufgebaut hat, die schon auf das neue Buch wartet.

Und kostenlose Werbeaktionen bringen eigentlich seit etwa einem Jahr nichts mehr, außer kurzfristige Sichtbarkeit und schlechte Rezensionen.

VG, Dorit
Frank W. Werneb...

Posts: 165
Registered: 18.08.15
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 10:37 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich habe mich vor einiger Zeit bei Google AddWords angemeldet. Das ist relativ preiswert, und man kann relativ genau einstellen, wem, wo und in welchem Kontext bzw. bei welchen Suchbegriffen die Anzeigen gezeigt werden. Damit habe ich auch einige Besuche auf der Homepage zum Buch erzielt. Doch obwohl ich für relativ wenig Geld (Limit 2 €/Tag) relativ viele Besuche (bis zu 30/Tag) dort erzählt habe, hat sich selbst dieser Betrag nicht refinanziert.
Helge Johannes

Posts: 14
Registered: 27.11.14
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 1:17 PM   in response to: Dorit Kostall in response to: Dorit Kostall
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Dorit und Frank,

danke für die Antworten.
Also was meine Qualität betrifft habe ich keine Ahnung. Ich habe irgendwann mal mit dem therapeutischen Schreiben angefangen und jetzt habe ich mir meine Bücher zusammengebastelt.

Was bedeutet überhaupt Handwerk? Soll ich so schreiben wie ein Weltklasse Autor? Soll ich den kopieren? Ich denke ich habe mir im laufe der Zeit meinen eigenen Stil erarbeitet. Mir persönlich gefällt er.

Wenn man meinen Namen "Helge Jürgens" auf Amazon eingibt, dann erscheinen meine Werke.
Da kann man ja mal reinlesen.
Über konstruktive Kritik wäre ich sehr dankbar.

Das erste ist: "Der Diplmoneurotiker", bzw. "Kauf mich, ich brauch ne Neurose. "
Das zweite ist:" Die Meißelfabrik" bzw. "Der König erwartet euch." (Das habe ich lektorieren lassen) aber das brachte wahrscheinlich auch nichts.
Und das dritte Buch heißt: "The Pukebridge".
Ein Lektorat kann ich mir zur Zeit nicht leisten und ich habe den Eindruck das ein Lektorat vieles kaputt machen kann, obwohl es doch eigentlich umgekehrt sein sollte.
Ich bin auf mich alleine gestellt und muss die Probleme alleine lösen.
So weit so gut erstmal.

Viele Grüße

Helge

Edited by: Helge Johannes on Jan 3, 2016 1:18 PM

Edited by: Helge Johannes on Jan 3, 2016 1:18 PM

Edited by: Helge Johannes on Jan 3, 2016 1:20 PM

Edited by: Helge Johannes on Feb 27, 2016 2:15 AM

Dorit Kostall

Posts: 458
Registered: 02.11.12
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 2:29 PM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hm, was soll ich dazu sagen, Helge? Offensichtlich schreibst du deine Geschichten nicht, um andere Leser zu unterhalten. Deine Motivation scheint eher darin zu liegen, einfach zu schreiben. Insofern haben sich auch Marketingmaßnahmen erledigt. Denn wenn du dich fragst, was Handwerk im Zusammenhang mit dem Schreiben bedeutet, dann zeigt das, dass du dich mit den Grundlagen nicht beschäftigt hast. Szenisches und narratives Erzählen, Dialoge, Rückblende, Spannungsbogen, Plot, bis hin zur Figurenentwicklung und Thema.
Zweitens, wenn du der Ansicht bist, dass ein Lektorat vieles kaputt macht, bedeutet das nur, dass du z.b. sämtliche Bücher, die es in jeder Buchhandlung zu kaufen gibt, ablehnst. Das ist bestimmt Geschmacksache und wer das so sehen will, kann das von mir aus tun. Nur Leser findet man mit so einer Einstellung eben nicht. Leser haben durchaus Mindestanforderungen an die Qualität, völlig unabhängig vom Preis.

Mich würde interessieren, welche Bücher du selbst liest.
Und was soll das mit den zwei Titeln für ein und dasselbe Buch? Als Leser würde ich mich da einfach nur verarscht fühlen. Sorry, aber da interessiert mich keine Begründung. Das ist übrigens eine Tatsache, die du dir merken kannst: Es interessiert keinen Leser, wie ein Buch zustande kommt, ob der Autor sich irgendwas leisten kann oder nicht, ob er Ahnung hat oder nicht, ob es sein erstes oder sein zehntes Buch ist. Wenn ein Leser das Produkt "Buch" kauft, dann assoziiert er damit einen druckreifen Text, mit Titel, mit allem drum und dran. Und er erwartet gute Unterhaltung. Der Mensch dahinter ist uninteressant. Zurecht.

vG, Dorit
Dorit Kostall

Posts: 458
Registered: 02.11.12
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 2:44 PM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich hab mir jetzt noch die zwei Bücher "Diplomneurotiker" und "Kauf mich...." angesehen.

Beim ersten schreckt mich der Klappentext ab, weil so reißerisch geschrieben, dass ich sofort das Gefühl habe, viel Wind plus heiße Luft. Ein Blick ins Buch bestätigt meine Annahme. Der Text macht mich nicht neugierig, ich will nicht wissen, worum es geht. Dazu kommt deine eigene Rezension gleich darunter, die mir als Leser noch nicht mal den Mitleidklick entlockt. Sorry.
Beim zweiten Buch hat mich der Klappentext regelrecht angewidert, weil er a) vor Selbstgerechtigkeit nur so strotzt, und b) weil er alle Verkäufer per se als Kriminelle hinstellt. Und da ich im übertragenen Sinne seit 25 Verkäuferin bin, hast du mich mit diesen wenigen Sätzen gegen das Buch aufgebracht. Und ich kann mir vorstellen, dass es noch anderen potentiellen Lesern so geht.

Ganz allgemein: Leser mögen keine erhobenen Zeigefinger, kein Selbstmitleid, keine schlecht versteckten Botschaften, keine Zurechtweisung, keine selbstverliebte Nabelschau. Tut mir echt leid, aber das ist meine Meinung.

vG, Dorit
Lars Danielsen

Posts: 35
Registered: 30.10.15
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 3:00 PM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich denke auch, dass das Problem nicht das Marketing ist.

Das Problem dürfte wohl eher sein, dass man nicht wirklich erkennen kann, an welche Zielgruppe sich das Buch jetzt richtet.
Worum geht es?
Wer soll sich angesprochen fühlen?
Welches Bedürfnis befriedigt dein Buch?

Ich muss sagen, dass ich jetzt die Leseprobe von "Der Diplomneurotiker" bis 3 geschafft habe. Es war sehr anstrengend und ich habe noch immer keinen Plan, was mich eigentlich erwartet.
Kurze, abgehakte Sätze. Viele Fehler in der Kommasetzung sowie Groß- und Kleinschreibung. Das ermüdet schnell.
Zudem war es für mich einfach nur ziemlich "wirr". Wie schon gesagt, ich habe keinen Plan, was mir das Buch geben soll. Was erwartet mich beim Kauf? Aus dem Klappentext lässt sich einfach mal nichts herauslesen, und - wie ich schon sagte - auch nach der Leseprobe bin ich da nicht schlauer.

Und die Autoren-Rezension zum eigenen Produkt á la: "Mir schei*egal, was die Kritiker sagen. Ich hab hier das absolut Geilste verfasst!" ist ehrlich gesagt auch nicht gerade verkaufsfördernd, sondern wirkt eher wie der Ausraster eines trotzigen Kleinkindes und kommt ziemlich peinlich rüber.

Ich denke, die Antwort hast du dir in deiner Rezension schon selbst mit diesem Satz gegeben:
"Und wichtig ist, das es mir selbst gefällt, dann könnt ihr mich alle mal."

Du hast das Buch für Dich geschrieben und es gefällt dir. Das ist OK. Daran ist nichts Falsches. Nur gleichzeitig potentiellen Leser den literarischen Finger zu zeigen...
Da kannst du nicht erwarten, dass es ein großer Verkaufsschlager wird.

Wie sagte der Programmchef von RTL doch mal so treffend:
"Der Wurm muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler."

Edited by: Lars Danielsen on Jan 3, 2016 3:01 PM
Helge Johannes

Posts: 14
Registered: 27.11.14
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 4:05 PM   in response to: Lars Danielsen in response to: Lars Danielsen
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Vielen Dank für das Feedback von allen hier.
Das ist echt erleichternd.
Ich glaube ihr habt das ausgesprochen, was ich auch für mich denke.
Ich habe die Bücher für mich geschrieben, einfach nur um mir zu beweisen das ich es kann.

Das angwiedert sein, so wie das Doris beschrieb, ist genau der gefühlsmäßige Ausdruck den ich fühlte, als ich erfuhr (im wirklichen Leben),das ich hochbegabt bin.In der Schule wurde das nie entdeckt, gefördert und lag all die Jahre brach. Stattdessen wurde es nieder gemacht und ich bin eher untergegangen als aufgegangen. Das war sehr frustrierend. Daher die Wut und Hass gegen Alles.
Das Buch ist einfach meine eigene Biografie, mit samt meiner Angepisstheit. Es musste einfach mal raus.
Das Buch ist meine Übertragung von innen nach außen. Wenn es den Leser aufregt und ankotzt, dann weiß man wie es in mir aussieht.
Ich denke ich wollte das damit bezwecken.

Privat habe ich vor einem Jahr angefangen Romane zu lesen. Ich bin gerade dabei und ziehe mir alles mögliche rein. Von Action über Love Stories bis Krimis.
Davor las ich überwiegend nur Schulbücher aus Wirtschaft und Technik.

Dorit Kostall

Posts: 458
Registered: 02.11.12
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 3, 2016 10:23 PM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Einspruch: Wenn der Leser sich aufregt und angekotzt ist, dann bedeutet das noch lange nicht, dass er automatisch weiß, wie es in DIR aussieht. Woher soll diese Verknüpfung kommen? Dann schreib " Biografie" drüber, fertig.
Klaus Plage

Posts: 48
Registered: 17.04.14
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 12:30 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Helge,

vielleicht ist es an der Zeit Dein kreatives Potenzial in neue Bahnen zu lenken.
Beispielsweise könntest Du, statt von Dir selbst zu erzählen, einen erfundenen Protagonisten einsetzen. Der beschäftigt sich schwerpunktmäßig und in kleinere Geschichten verpackt mit dem heutigen Leben und seinen vielseitigen Tücken. Das macht es für den Leser leichter in die Texte einzusteigen. Außerdem noch ein ansprechendes Cover, dass zum Thema passt. Ein großer Erfolg wird das voraussichtlich auch nicht werden, aber eventuell mehr Leser auf Dich aufmerksam machen.

VG Klaus

Helge Johannes

Posts: 14
Registered: 27.11.14
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 1:48 AM   in response to: Klaus Plage in response to: Klaus Plage
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Klaus und Dorit,

das ist eine gute Idee. Kennt ihr oder wer anders, ein Buch, das das Geschichten schreiben, das Handwerk, erklärt?

Viele Grüße

Helge
juergen13716

Posts: 2.266
Registered: 02.11.11
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 3:57 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hier wird man fündig:

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=Schreibratgeber

Ich habe gute Erfahrungen mit den Ratgebern von Stephan Waldscheidt gemacht.

Und immer daran denken: Man schreibt nicht für sich - sondern für die Leserinnen und Leser.
Natürlich kann man auch für sich schreiben - nur ob das jemanden interessiert?
Klaus Plage

Posts: 48
Registered: 17.04.14
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 4:12 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Helge,

nein, da kann ich Dir nicht weiterhelfen. Das einzige Buch, dass ich mir im Vorfeld zu meinen Veröffentlichungen gekauft hab, ist das „Handbuch für Autoren“. Da geht es allerdings mehr um Informationen und Adressen aus der Branche. Das angebliche Standartwerk für Schriftsteller und solche, die es noch werden wollen, ist leider mit 48 Euro in meinen Augen viel zu teuer – also nicht unbedingt weiterzuempfehlen. Ansonsten bleibt noch die große weite Welt des Internet, wo man so ziemlich für alles eine Antwort findet.

VG Klaus

Bernadette Schm...

Posts: 91
Registered: 12.08.15
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 5:57 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Helge,

wie ich im "Diplomneurotiker" gelesen habe, waren Sie viel in Australien unterwegs und beherrschen sicher die englische Sprache ausgezeichnet. Schauen Sie doch einmal bei Amazon, welche englischsprachigen Bücher es über "creative writing" gibt. Meiner Erfahrung nach sind solche Fachbücher besser verständlich und günstiger, als die deutschen. Außerdem wissen Amerikaner sehr gut, was Kunden wünschen.

No offense meant: Ihr Buch (gelesen habe ich nur den "Blick ins Buch") ist ein einziger Hilferuf. Sie sind jung und können noch viel angehen, aber ihre negative Einstellung (again no offense meant) steht Ihnen im Weg. Daran sollten Sie arbeiten. Und noch etwas von jemandem mit Erfahrung: ohne emotionale Intelligenz ist die rein logische Intelligenz nicht ausreichend. Und hier kommen wir auf das Marketing zurück: die Leser(Kunden)wünsche zählen, nicht das, was oder wie Sie gerne schreiben. Verkaufen besteht nur zu einem kleinen Teil aus Fakten, der größere Teil ist, wie Sie die Emotionen der Leser ansprechen, z.B. ist Ihre Sprache nicht geeignet, das Publikum der über, sagen wir, 35-Jährigen zu fesseln.

Apropos Emotionen: Ich würde die Eigenrezension löschen. Sie berührt peinlich, löst also eine negative Emotion beim Leser aus.

Jemand hat einmal geschrieben, dass die Hauptarbeit bei einem Buch aus Korrekturen besteht und damit sind nicht nur Korrekturen an Rechtschreibung, Wortwahl, Grammatik und Interpunktion gemeint, sondern allgeine ... auch beim Ablauf einer Geschichte. In diesem Sinn: Ärmel hochkrempeln und ran ans Werk. Viel Erfolg.

VG
Bernadette
Dorit Kostall

Posts: 458
Registered: 02.11.12
Re: Wie funktionieren gängige Marketingaktionen?
Posted: Jan 4, 2016 6:46 AM   in response to: Helge Johannes in response to: Helge Johannes
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Es gibt sehr viele Schreibratgeber, darunter sehr viele gute und in Zeiten des ebooks kosten die auch nicht mehr viel. Ich würde sagen, lies in mindestens zehn verschiedene rein, Blick ins Buch genügt, und schau, was dir gefällt. Für Einsteiger finde ich die Reihe von Diana Hillebrand sehr gut. Oder auch der Bücher von James N. Frey. Der hat eine ähnlich große Klappe wie du, das könnte dir gefallen. :-)
Ich persönlich mag Schreibratgeber, die gleich Übungsaufgaben enthalten.

Buchtipps, wie man solche Themen wie dein eigenes in einen Roman packt: fast alles von T.C. Boyle, Kaffka, Hemmingway.

VG, Dorit
Legend
Helpful Answer
Correct Answer

Point your RSS reader here for a feed of the latest messages in all forums