Bookshelf | Reports | Community | KDP Select

Home » Amazon KDP Support » German / Deutsch » Allgemeine Fragen

Thread: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks


This question is answered. Helpful answers available: 2. Correct answers available: 1.

Reply to this Thread Reply to this Thread Search Forum Search Forum Back to Thread List Back to Thread List

Permlink Replies: 31 - Pages: 3 [ Previous | 1 2 3 | Next ] - Last Post: Feb 19, 2012 1:44 AM Last Post By: sandrarav
ronnykaro

Posts: 10
Registered: 16.02.12
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 2:43 AM   in response to: schutzzone in response to: schutzzone
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich bin der Meinung „habe nichts zu verschenken“ ein Buch zu schreiben ist harte Arbeit und sollte belohnt werden. Ein guter Verlag die optimale Werbung betreiben ist da sehr hilfreich. Befasse mich seit 25 Jahren mit Marketing und Vertrieb. Etwas zu produzieren und zu vermarkten sind zwei Verschiedene aufgaben. Ich kann nur empfehlen schaut Euch die Website von www.katharina-verlag.de an.

Liebe grüße und viel Erfolg wünscht Euch Ronny Karo.
ronnykaro

Posts: 10
Registered: 16.02.12
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 6:23 AM   in response to: schutzzone in response to: schutzzone
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo! Ich bin der Meinung ein Buch zu schreiben ist harte Arbeit und man sollte nichts verschenken. Etwas zu produzieren und dieses Produkt zu vermarkten sind verschiedene Aufgaben. Ein guter Verlag kann da helfen. Es gibt auch Verlage, die bei unbekannten Autoren behilflich sind.
www.katharina-verlag.de
Herzliche grüße Ronny Karo
[b][/b][u][/u]
ronnykaro

Posts: 10
Registered: 16.02.12
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 6:27 AM   in response to: ronnykaro in response to: ronnykaro
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ups! habe schon einen Beitrag zu diesem Thema geschrieben..
prinz-rupi

Posts: 90
Registered: 23.04.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 9:10 AM   in response to: schutzzone in response to: schutzzone
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ergebnis einer eintägigen "Rheingold"(Opernführer)-Gratisaktion zum Todestag von Wagner: http://www.amazon.de/dp/B00539U3UK

Abruf com 5, uk 1, es 2, fr 2, de 418 Bücher. In den Gratis-Charts habe ich es damit auf Platz 14 gebracht. Aus meiner Sicht ist die Aktion ein voller Erfolg, zumal es sich bei einem Opernführer um ein nerdiges Thema für eine zugespitzte Zielgruppe handelt.

Am Tag darauf wurden wieder 7 Exemplar "ganz normal" zu 0,99 gekauft.
juergen13716

Posts: 916
Registered: 02.11.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 9:45 AM   in response to: prinz-rupi in response to: prinz-rupi
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ein anderer "Autor" ist mit dem Gratis-Tag reingefallen.

Er bot "Der erste Weltkrieg" an.

Sein Name ist alpay kaya.

Dadurch stellte sich heraus, dass fast alle seiner Veröffentlichungen Plagiate sind, abgekupfert aus WIKIPEDIA einschl. der Fotos und Hyperlinks.

Ich schreibe das auch hier hinein, weil jetzt ein Aufschrei aus den Reihen der Independent-Autoren erfolgen müsste, die mit Sorgfalt und Phantasie an ihren E-Books gearbeitet haben.
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 9:53 AM   in response to: juergen13716 in response to: juergen13716
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Auweia, das is hart... aber auch lustig!
Schon die Kurzbeschreibung müsste jeden vor einem Download zurückschrecken lassen.
Zitat: Der Erste Weltkrieg und ihr schlümme Geschichte

auja! Habenwill
kewas3123

Posts: 274
Registered: 27.01.12
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 16, 2012 9:56 AM   in response to: juergen13716 in response to: juergen13716
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ist ja leider nichts Neues, dass manche versuchen, mit möglichst wenig Arbeit viel Geld abzuzocken. Ich bin z.B. gestern durch Zufall auf den Titel "Belinda Traum" gestoßen, eine reine Google-Übersetzung.
Dass der ebook-Markt dadurch sein Image nicht gerade verbessert, ist solchen Leuten natürlich egal.
heizpilz

Posts: 110
Registered: 27.05.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 17, 2012 8:23 AM   in response to: oldy1962 in response to: oldy1962
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
heizpilz

Posts: 110
Registered: 27.05.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 17, 2012 9:00 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Auf den Punkt.

Ich habe derzeit 17 Titel reingestellt, der größte Teil sind "Nebenprodukte", u.a. Kurzgeschichten, aber auch zwei Krimis aus einer Reihe von acht. Meine "Hauptwerke" werden hier nie auftauchen. Jaja, ich habe mehr als nur ein Opus Grande, die ich aufgund der Lage im deutschen Buchhandel nicht loswerde. All das hier auf Amazon erzeugt nur Klimpergeld. Eins meiner Werke steht seit Monaten auf Platz 1 in seiner Subkategorie. Na und? Die Listings sind nur mathematischer Budenzauber.

Ende des vorletzten Jahrhunderts hat die Eastman Company unter dem Namen Kodak angefangen, billige Kameras auf den Markt zu werfen, um ihre Filme zu verkaufen.

Der weitaus größteTeil aller kdp-Teilnehmer sind nur billiges Heizmaterial für die Amazonlokomotive, sprich Kindle-Marketing, sprich Durchsetzung eines eBook-Standards. .
Ich hatte mir von den fast tausend Nutzern des Gratisangebotes ein paar (hoffentlich sinnvolle) Rezensionen erhofft. - Nullkommanix bisher.
Fazit: Erfahrungszuwachs =0, Einkommen =0
Ja, es haben auch Leser richtig gekauft, trotz Gratisaktion. Jetzt kennen immerhin rund 1000 Leute mehr meinen Namen. Das ist alles.
juergen13716

Posts: 916
Registered: 02.11.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 17, 2012 9:32 AM   in response to: heizpilz in response to: heizpilz
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo heizpilz, ich stimme dir zu.

KDP-Autoren produzieren billige Werke und stellen sie teilweise gratis rein.

Dann hat Amazon eine Menge Download-Klicks. Mit diesen Zahlen rennen die Amazon-Chefs zu den Verlagen und sagen: Schaut mal, welch großes Interesse am Kindle.
Ihr müsst eure gedruckten Bücher als E-Book bereitstellen, wir haben eine so große Nachfrage. So etwas nennt man Marketing.

Klar, die wollen Geld verdienen, KDP ist nur Mittel zum Zweck, sonst würden sie auf mehr Qualität achten und nicht wie in einem Fall E-Books zulassen, die aus abgekupferten Wikipedia-Artikeln bestehen.

Oder KDP-Gedichtbände von schreibenden Hausfrauen, die nun wirklich niemand braucht.
heizpilz

Posts: 110
Registered: 27.05.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 17, 2012 9:56 AM   in response to: juergen13716 in response to: juergen13716
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Nichts gegen dichtende Hausfrauen mit oder ohne VHS-Abschlussdiplom in "Kreativem Schreiben"!
Sonst wäre ja Neobooks eine literarische Wüstenei.
Ups, das ist ja bereits...
udalerich

Posts: 95
Registered: 31.12.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 18, 2012 2:23 AM   in response to: juergen13716 in response to: juergen13716
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Jürgen hat da völlig recht. Es geht, wie auch in anderen Bereichen, Amazon darum, eine große Marktmacht zu erhalten und andere Formate oder Vertriebswege zu verdrängen. Konkurrenz ist heute nicht mehr erwünscht, denn sie belebt das Geschäft. Und so hat Amazon auch gar kein Interesse und kann es rechtlich ja auch gar nicht, den Inhalt auf Qualität zu prüfen. (Was ist Qualität überhaupt???)
Aßerdem macht Amazon mit seinem Standort 'Luxemburg' auch preislich den heimischen Büchermarkt kaputt. Aber das nur am Rande.
Aber wir machen da ja mit, weil es über das Kindle-Format so genial einfach ist, seine Ergüsse für 99 Cent zu verramschen.
Ich persönlich würde so ein billiges Produkt erst gar nicht anklicken, weil ich einfach unterstelle, dass da nicht viel Substanz dahinter sein kann.
Ich habe das Kindle-Format als Verlag tatsächlich auch erst mal nur dahingehend getestet, ob für die Art von Büchern des Verlagsprogramms (Erinnerungsliteratur) überhaupt ein Markt für eBooks besteht. Der ist nicht riesig, aber überraschenderweise doch vorhanden. Also werden die Bücher demnächst in andere Formate umgewandelt und über den Vertriebsweg des Deutschen Buchhandelswie Libreka vertrieben. Da sind die Margen dann nicht so hoch, aber das nehme ich in Kauf.
xheikox

Posts: 1.117
Registered: 15.09.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 18, 2012 1:49 PM   in response to: heizpilz in response to: heizpilz
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
heizpilz: "Sonst wäre ja Neobooks eine literarische Wüstenei.
Ups, das ist ja bereits..."

Ups, zustimme... LOL

Aber zum Thema, ich fand die Gratisaktion nicht gut, habe aber trotzdem am WE einen Titel gratis gestellt und hatte 111 Downloads. Erhoffte Rezensionen blieben aus und Käufer nach der Aktion hatte ich 2. Ob ich die durch die Gratiskack... gewonnen habe, bezweifel ich. Etwas gratis zu verramschen weckt ansonsten bei mir nur Argwohn. Im Supermarkt gratis angebotene Mandarinen zum Beispiel würde ich zweifelnd mustern, denken, die sind alt und müssen eh weg und sie gar nicht erst nehmen. Und einen Fernseher gratis zum Handyvertrag zu bekommen, ist eh verarsche. Stephen King würde nicht im Traum einfallen, seinen Anschlag, der 21,99 Euronen kostet, für 0,99 Euro oder gratis anzubieten. Natürlich will ich Nonameschreiber nicht mit King vergleichen, aber jeder ist doch trotzdem nur Mensch und kein Gott.
udalerich

Posts: 95
Registered: 31.12.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 18, 2012 2:40 PM   in response to: xheikox in response to: xheikox
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Das Einzige ist halt, dass man in den TOP 100 aufsteigt und so vielleicht von potenziellen Käufern nach der Gratisaktion gefunden wird, so lange man noch da oben ist.
Ich zweifle inzwischen sowieso an der Reputation von Kindle. Hier verkauft ein Autor unter dem Namen 'Bunderepublik Deutschland' und 'Parlamentarischer Rat' Gesetzessammlungen (etwa 40) , die erstens nach den Kommentaren veraltet sind und außerdem frei über die Homepage des Bundesjustizministeriums frei verfügbar sind. Und wirbt noch mit einem interaktiven Inhaltsverzeichnis. Das ist ja jedes Inhaltsverzeichnis bei Kindle. Da sind selbst die verlangten 0,89 € zu viel.
Seriös ist das alles nicht.
barbarafreisbach

Posts: 55
Registered: 20.12.11
Re: Erfahrungen mit Gratis-Werbung für ebooks
Posted: Feb 18, 2012 2:46 PM   in response to: tomrodi in response to: tomrodi
 
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich halte es genauso wie tomrodi: Die Gratisaktion ist für unbekannte Autoren die Gelegenheit, viele Leser in kurzer Zeit zu gewinnen - Leser, die man sonst vermutlich nie gehabt hätte. Was diese Aktionen am Ende bringen, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Daher: Hier mein brandneuer Roman: "Das Buch - Die Geschichte einer Manipulation" vom 19.2. an für 2 Tage kostenlos!

http://www.amazon.de/Das-Buch-Geschichte-Manipulation-ebook/dp/B0079LR5JM/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1329605057&sr=8-4
Legend
Helpful Answer
Correct Answer

Point your RSS reader here for a feed of the latest messages in all forums