Bookshelf | Reports | Community | KDP Select

Home » Amazon KDP Support » German / Deutsch » Autorenstimmen – das Forum für KDP Autoren

Thread: Werbeaktion für sci-fi Fans


Reply to this Thread Reply to this Thread Search Forum Search Forum Back to Thread List Back to Thread List

Permlink Replies: 30 - Pages: 3 [ Previous | 1 2 3 | Next ] - Last Post: Jun 6, 2012 7:15 AM Last Post By: xheikox Threads: [ Previous | Next ]
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 1, 2012 11:27 PM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Es geht mir darum, wie du den Roboter in die Geschichte einführst. Du bist Erzähler und kein Berichterstatter.
Würdest du nen Zeitungsbericht schreiben, hätte ich gegen deinen text nicht viel einzuwenden, ohne viel Brimborium kommst du auf den Punkt und sagst dem Leser, dass der Roboter Roberta an Bord ist.
Aber als Erzähler musst du den Text ganz anders aufbauen.
Naja, egal, ist eh meine ganz persönliche Meinung und da die nicht allgemeingültig ist, zeigt der Beitrag von Kewas.
Was die Groß- und Kleinschreibung betrifft, so hast du Recht, "die beiden" wird trotz Artikel klein geschrieben, bei, "die anderen" ist es meines Wissens nach der Rechtschreibreform zulässig, optional auch die Großschreibung anzuwenden, wobei mich das nicht tangiert, ich finde es unlogisch, "andere" groß zu schreiben, da das Wort selbst ja schon vom Sinn her zwangsläufig einen Bezug auf etwas Weiteres beinhaltet, somit von mir nicht als mögliches alleinstehendes Substantiv anerkannt wird.
Sollte der Duden das jedoch VERBINDLICH anders sehen, müsste ich mich auch der Großschreibung beugen, solange ich jedoch die Wahl habe, schreibe ich es klein!
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 12:30 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Darüber, wie ich manches schreiben sollte, würde ich gern ausführlich mit dir reden, aber du machst es ja nicht unentgeltlich. Auch kommst du mir, auch in anderen Threads, immer negativ rüber. Nie kommt was positives, an das man ja dann wieder etwas negatives hängen kann. So soll man es doch machen, hab ich vom Westen gelernt. Bei dir ist aber immer alles schlecht. Nun aber nicht sauer sein, ok? Ist nur so ein Gedanke, von mir.
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 12:59 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Bringt der Job so mit sich, obwohl ich hier schon viele Tipps gegeben hab (nicht nur dir).
aber ich hab tagtäglich etwa 20 Manus auf dem Schreibtisch von Leuten, die sich als potenziell zweiter Hemmingway sehen und eigentlich nicht besser schreiben, als ein Viertklässler.
Das nervt und macht gereizt.
Und wenn ich sehe, welchen Mist hier so mancher Indie-Autor ins Netz stellt und sich damit aufführt, als hätte er ob seines Selfpublihings den Stein der Weisen gefunden, da fehlen mir dann die Worte.
Ich muss sagen, deins ist nicht ganz so schlimm, aber schlimm genug, dass ich ihm in der jetzigen Form kommerziell keine Chance einräumen würde.
Und wer aus Kostengründen auf ein Lektorat verzichtet. kann auch auf ein Auto verzichten und sich nur das Benzin kaufen. Der Effekt wäre vergleichbar.
Sogar ich lasse meine kommerziellen Texte noch einmal von einer kompetenten Person prüfen, weil es nun mal so ist, dass der Autor für seinen eigenen Mist blind ist. Und wenn mir als Profi (sorry, soll nicht eingebildet klingen) so geht, dann sollte der Amateur diesen Punkt erst recht berücksichtigen.
Bei dir hab ich übrigens am Anfang auch recht nett auf den Klappentext hingewiesen und dir nen Verbesserungsvorschlag gemacht (wobei mir der jetzige Text nicht die Spur besser gefällt, aber auch das ist eben meine ganz persönliche Meinung).
Dass ich keinen kostenlosen Support biete, muss verständlich sein, schließlich ist dessen Inhalt und Sinn genau das, womit ich meine Sonntagsbrötchen verdiene. Auch hab ich in der Vergangenheit mal den Fehler gemacht und etwas zu viel (kostenlose) Hilfestellung gegeben, mit dem Ergebnis, dass ich anschließend einen ziemlichen Tritt in den Hintern bekommen hab und die Person, der ich geholfen hab, sich ins Licht gerückt hat und mich im gleichen Atemzug verunglimpft. Nö, sowas hab ich nicht nötig...
Daher mein Tipp: entweder nen guten Lektor suchen, den man aber recht schwer findet, oder DKZV (incl. Lektorat - ganz wichtig).
Warum favorisiere ich DKZV? Die sind nicht unbedingt teurer als ein Lektor, auf dem fertigen Buch prangt aber deren Logo und schon deshalb werden sie eine handwerklich möglichst hochwertige Arbeit abliefern.
Dem Fremdlektor, den du für ein Manu buchst, bist du hingegen recht egal, der hört eh nie wieder was von dir und auch seine Adresse steht i.d.R. nicht in deinem Buch drin...
Ja, alles Erfahrungen aus dem Berufsleben und aus Gesprächen mit Autoren...
Und ich kann nur so offen darüber schreiben, weil ich meine Identität nicht weiter preisgebe.
Machtwort ist übrigens nicht ohne Grund als Nick gewählt. Meine von dir kritisierte negative Ausstrahlung ist auch in der Firma "berüchtigt". Ich spreche dort quasi täglich ein Machtwort und dann fliegen die Fetzen.
Manche sagen, ich sei cholerisch. Mag sein.
Man arbeitet aber trotzdem weiter mit mir zusammen. Warum? Wahrscheinlich, weil ich (meist) Recht habe ;-)
der_wolf

Posts: 716
Registered: 29.07.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 3:55 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hemmingway

Wat?!?

Also Herr Lektor :o)

Hm, wieso soll ein DKVZ-Logo irgendwas bewirken? Ich setze auch den Lektor eines Textes samt Website mit ins Buch, soferns denn lektoriert und nicht nur formatiert wurde. Der riskiert auch seinen Ruf, zumal, wenn die Anweisung nur hieß "Rechtschreibprüfung, nix am Stil ändern".

Tja, wenn Dich so aufregt, was am Schreibtisch liegt, biste überarbeitet. Vielleicht dann in der Freizeit was anderes machen als weiter Manuskripte anzugucken? Die Tipps sind ja nützlich, aber sich dann gleichzeitig ärgern ist doch auch nix...

Das Verhältnis zu Lektoren und Textchefs ist aber auch schwierig. Autoren werden ungern umgeschrieben, und wenn der Lektor 3x glaubt, daß das besser ist, und oft hat der Lektor auch einfach keine Ahnung - bei Fach- und Sachbüchern. Daß ich keinen Bock mehr drauf habe, daß mir ein Lektor sachliche Fehler reinredigieren will, teils auf diesen auch noch besteht, und meine Bilder ohne zu fragen gegen seine eigenen auswechselt - wo dann dummerweise was ganz anderes drauf zu sehen ist, als die BU besagt, und auch noch in mieser Quaität - ist bei mir der Grund, warum ich nun lieber selbst veröffentliche: Für meine Fehler lasse ich mich lieber kritisieren als für die anderer...

Duden: Die neue RS ist ohnehin grausam und alle Woche ändert sich was; wo ich die Wahl habe, schreibe ich in alter RS weiter, verboten ist das nicht. Fremde Manus muß ich natürlich in neuer RS bearbeiten, außer der Autor will auch alte RS.

Nachricht wurde bearbeitet von: Textchef
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 9:02 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
na da habe ich ja schon fast ein kleines Löbchen erhascht. Macht ihr denn Lektorate? Machtwort? Was gefällt an dem geänderten Klappentext nicht, fall du das sagen kannst/ magst? Es sind Textpassagen/ Aussprüche, die verraten, wie es im Buch zugeht. Keine gute Idee?
Irgendwie kommst du mir ganz schön verbittert vor, ich sehe auch vieles zu eng und mache mir zu oft nen Kopf, aber ich versuche, davon weg zu kommen. Ich leb nur einmal, und Arger bringt mich eher ins Grab.
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 9:51 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Verbittert? Nö, das nicht.
Aber mir geht es wie nem KFZ-Schlosser, dessen Nachbarn sich beim Gebrauchtwagenkauf haben übers Ohr hauen lassen, weil die Motoren schon hörbar bald ihr Leben aushauchen... und die Nachbarn wollen es nicht einsehen.
Ich muss, je nach aktuellem Einsatzgebiet beurteilen, ob ein Text zur Veröffentlichung geeignet ist bzw. ob er sich mit vertretbarem Aufwand in einen Text wandeln lässt, den mal veröffentlichen kann, ohne sich zu blamieren. Stichwort Eingangslektorat.
Normzeit pro Manuskript: 20 Minuten.
Oft merkt man schon am Anschreiben, dass man sich den Text erst gar nicht anschauen mus...
Leider bekommt man gerade von den unfähigsten Autoren nach einer Absage oft erboste Briefe, wie unqualifiziert man sei, dass man das versteckte Potenzial nicht erkenne...
Stell es dir vor, wie bei DSDS und den Castings. Die unfähigsten Sänger unterstellen Herrn Bohlen, keine Ahnung von Musik zu haben.
OK. Ich mag ihn auch nicht und wie er manche Leute in den Recall lassen kann, ist mir auch ein Rätsel, aber wer ne Abfuhr von ihm bekommt, der bekommt sie schon zu recht.
Und deine Leseprobe würde mich leider auch nicht überzeugen. Druck dir 10 Exemplare für die Verwandtschaft und verschenke diese zu Weihnachten, aber biete den Text nicht öffentlich zum Kauf an. Die Idee mag ok sein, die Umsetzung ist aber nicht ausreichend. Wie gesagt, der Text erinnert mich mehr an einen Bericht als an eine Erzählung.
Und was den Klappentext angeht, ja auch so was hab ich schon verfasst... Ich sagte bereits: Gib mir 10 Sekunden Zeit, mich zum Kauf des Buchs zu überzeugen.
Dein Text überzeugt mich nicht.
Verbessern kann ich ihn leider nicht, da ich nicht das gesamte Manu kenne (und in der jetzigen Form auch nicht kennen lernen will).
Aber ich will auch so fair sein, zu sagen, dass ich zu den Leuten gehöre, die Hemingway (sorry für den Schreibfehler, ich bin halt auch nur ein Mensch) durchfallen lassen würden. Seine Texte sprechen mich nicht an. Auch Schillers Kabale und Liebe hätte bei mir keine Chance. Aus dem Grund wird es bei der Lektorenberatung oft laut, wenn man mich überzeugen will, dass ein von mir abgelehnter Text trotzdem ins Programm soll. Nun, ich verkneife mir hier jeden Kommentar dazu.
Am Ende ist es so, dass ich für meine Arbeit verantwortlich bin und der Indie-Autor für seine Arbeit. Und wenn ich Mist baue, gibts Ärger in der Firma und wenn der Indie-Autor Mist baut, verkauft er im günstigsten Fall kein Buch, im ungünstigsten kann er sich vor miesen Rezis nicht retten...
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 10:10 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich verstehe dich völlig und ich würde nie behaupten, gut zu sein oder der bestsellerautor Nummer irgendwas zu sein. Ich habe vor zwei Jahren angefangen zu schreiben, grottenschlecht, habe bei Neobooks enorm viel durch Feedback gelernt, dazu stehe ich, auch wenn ich neobooks nicht mehr mag. Nun schreibe ich besser, aber gut oder sehr gut ist es noch lange nicht. Wobei dies eh alles subjektiv ist und Lektoren auch subjektiv urteilen. Ein Lektor lehnt einen Text ab, den du prima findest oder umgekehrt. Siehe Harry Potter, x-mal abgelehnt. Ich versuche es gar nicht mehr bei Verlagen und mache hier mein Ding nach dem Motto, biete die alten Brötchen von gestern zum viertel preis an, dann verkaufst du auch n paar. Und ich habe diesen Monat bereits 18 Verkäufe, am 2. Tag. Für nen Verlag pillepalle, für mich ok.
Aber ich will mich weiter entwickeln, deshalb nerve ich dich hier so, und andere anderswo. Jede kleine Info, jeden Rat, Tip nehme ich mir an und arbeite damit, um besser zu werden. Da ich auch schon in 6 Anthologien bei Papierbüchern drin bin, (ja, hat nicht viel zu sagen, aber vieleicht doch ein bisschen) kann ich nicht der Schlechteste Schreiberling sein und mache weiter.
Ich verstehe nicht, wo du bei mir einen Bericht siehst. Mal abgesehen von vieleicht nicht guten Formulierungen. Ich lasse den Protagonisten handeln, es gibt Dialoge. Ein Bericht ist doch anders. Hm?
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 10:29 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich kanns nicht lassen und hab mir deinen Klappentext noch mal angeschaut.
Ich muss sagen, beim ersten Mal habe ich bei der neuen Version schon nach dem ersten Satz abgebrochen, hätte ich dieses Mal auch gern wieder gemacht.
Ter jobbt im All und erlebt so einiges.
Darf ich sagen, dass dieser Satz eines Grundschülers würdig ist.
Damit haust du keinen Leser vom Hocker. Ich habe danach (beim ersten Mal) nicht weiter gelesen.
Und ich behaupte ganz frech, 90% der interessierten Käufer handeln ebenso. Die Gangs, die du in die Liste der Zitate aufgenommen hast, kommen nicht zur Geltung, weil die Interessenten schon wegklicken, bevor sie diese zu lesen bekommen.
Was die Einschätzung Bericht vs. Erzählung angeht, kann ich dir das hier nicht im Detail darlegen, es ist eben so. Und wie mit Hemingway muss ich am Ende nicht Recht haben, selbst Dieter Bohlen hat mit einem saumiesen Buch Spitzenverkaufszahlen generiert...
Wobei ich dir (meine Firma und auch mancher User hier werden mich dafür lynchen) durchaus den Rat geben kann, mal bisschen Geld für nen preiswerten DKZV zu opfern. Wohlgemerkt, KEINEN, der Lektorat nur optional anbietet, sondern einen, der das prinzipiell mit im Paket hat. Und dann mach paar Preisvergleiche, es gibt preiswerte Firmen. Rupis Preise können locker unterboten werden, dennoch leidet die Qualität nicht.
Vermeide on-demand-Verlage, da ist der Verkaufpreis zu hoch. Und wenn dir ein Verlag 300 Normseiten für 90 Euro lektorieren will, kannst du auch abwinken, das wird Pfusch, für den Stundenpreis kann beim DKZ-Konzept keiner arbeiten. Oder man lässt mal den Duden-Korrektor drüberlaufen... aber das ist kein Lektorat!
Ich könnte dir hier aus dem Stand mindestens fünf Verlage empfehlen, aber DAS werde ich dann doch nicht tun, mache ja keine Werbung für die Konkurrenz. Aber es gibt Verlage, wo du zu vernünftigen Konditionen ein Produkt bekommst, mit dem du dich nicht schämen musst.
Dass das alles keine Verkaufsgarantie beinhaltet, steht auf nem anderen Blatt, aber über das sprachliche Endprodukt kann dann keiner mehr meckern...
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 10:42 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
die machen mir aber keinen super Klappentext, oder? Wollen natürlich ihr Cover und ihren Titel nehmen, oder?
Leider weiss ich nicht, was du für Verlage meinst. Also nicht Book on Demand. Novum Verlag? Literaturgesellschaft? Hoellverlag? August Goethe Verlag? Mehr finde ich nicht bei Google. Wie heisst denn deiner, mach doch mal Werbung...
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 10:52 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Ich werde mich hier weder für noch gegen namentlich genannte Verlage aussprechen.
Und wenn ich hier meine Firma nenne, weiß man das spätestens übermorgen dort auch und ich hab jede Menge Ärger am Hals, weil ich hier auch Ratschläge gebe, die nicht so gern gesehen werden.
Außerdem ist es hier im Forum auch von anderen Firmen üblich, keine Werbung zu machen und das finde ich gut. Man kann sich neutral austauschen ohne einen Vorteil für sich herausschinden zu wollen.
Die wenigen Firmen, die hier mal versucht haben, Werbung zu machen (mir fällt jetzt spontan sogar nur eine ein), hatten meist eine derartig schwache Rechtschreibung, dass die Werbung eher ein Schuss ins eigene Knie war.
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 10:58 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
ok.
ist nur schade für mich. So komme ich nicht weiter.
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 2, 2012 12:02 PM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
899 Euro für Bucherstellung, Bereitstellung bei Amazon, Lektorat, ISBN. Das ist viel, oder?
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 4, 2012 9:51 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Könnte ein vernünftiges Angebot sein.
Wie viele Anschläge (also Zeichen incl.Leerzeichen) hat das Buch?
Man muss eben nur wissen, wie die handwerkliche Qualität von Lektorat, Satz und Buch aussieht.
Außerdem solltest du drauf achten, dass (bei einem Papier-Buch) auch der vertrieb über die Großhändler mit dabei ist.
Dann musst du drauf achten, dass nicht jeder Handgriff extra berechnet wird und auch der anschließende Service inclusive ist. Gibt da einige, da darfst du noch mal zusätzlich löhnen, wenn dein Buch auf der Messe ausgestellt werden soll, oder wenn es in den Katalog rein soll.
Und zusätzlich zur ISBN muss auch ne Meldung ans VLB erfolgen, sonst nutzt dir die ISBN gar nix (der Verlag spart jedoch auf die Dauer jede Menge Geld)
Ein paar Autorenexemplare sollten ruhig auch mit abfallen und was das Honorar betrifft, warne ich bei Papierbüchern vor Beteiligungszahlen von 30%, die kriegst du nie. Bei dem Honorar zahlt der Verlag zu.
Auch mit den vielgepriesenen 10% wäre ich vorsichtig.
Kenne einige Kollegen, die (sowohl DKZV als auch Publikum) sich mit den 10% gaaaanz weit aus dem Fenster gelehnt haben... und nach einiger Zeit waren sie weg von selbigem.
Paperback bekommt als halbwegs bekannter Autor i.d.R. 7%, Debütant entsprechend weniger.
Ich drück dir die Daumen!

Nachtrag: hab mir gerade den neuen Klappentext angeschaut!
So gefällt er mir! Haste fein gemacht ;-)
xheikox

Posts: 1.109
Registered: 15.09.11
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 5, 2012 11:10 AM   in response to: machtwort2 in response to: machtwort2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
dankeschön wegen Klappentext. Der Anfang geht noch besser, denke ich, muss aber erst noch weiter überlegen.
8% beim Papierbuch dachte ich sind drin... naja. Mal weiter recherchieren, was die Konditionen betrifft.
Gruß Heiko
machtwort2

Posts: 947
Registered: 14.01.12
Re: Werbeaktion für sci-fi Fans
Posted: Jun 5, 2012 10:07 PM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Nja, was mir aufgefallen ist, du solltest "Schiff" durch "Raumschiff" ersetzen.
Sonst finde ich den ersten Satz wunderbar gelungen. Am zweiten kann man noch bisschen feilen...
Aber zumindest wäre ICH nach dem ersten Satz motiviert, auch den Rest des Klappentextes zu lesen...

Arghh, ist mir eben erst aufgefallen: "Ihm an der Seite..." welch grausig Deutsch!
Entweder: "Ihm zur Seite" oder: "An seiner Seite"
Legend
Helpful Answer
Correct Answer

Point your RSS reader here for a feed of the latest messages in all forums