Bookshelf | Reports | Community | KDP Select

Home » Amazon KDP Support » German / Deutsch » Buchverkäufe / Berichte

Thread: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?


Reply to this Thread Reply to this Thread Search Forum Search Forum Back to Thread List Back to Thread List

Permlink Replies: 385 - Pages: 26 [ Previous | 1 2 3 4 5 6 | Next ] - Last Post: Mar 12, 2013 12:34 AM Last Post By: der_wolf Threads: [ Previous | Next ]
blumenengel

Posts: 1.120
Registered: 29.06.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Aug 31, 2011 1:39 PM   in response to: susanneedion in response to: susanneedion
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Nachricht wurde bearbeitet von: blumenengel
buchenwaldbooks

Posts: 15
Registered: 02.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 2, 2011 3:48 AM   in response to: heikevullriede in response to: heikevullriede
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Habe in Deutschland, England und USA ein englischsprachiges Buch veröffentlicht und in England und USA bereits verkauft:

http://www.amazon.com/Barack-Obama-Elie-Wiesel-ebook/dp/B005JZ0MR2/ref=pd_rhf_p_t_1
story2go

Posts: 45
Registered: 15.09.10
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 5, 2011 3:07 AM   in response to: buchenwaldbooks in response to: buchenwaldbooks
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Es gäbe ein eBook, mit dem man todsicher die Verkaufscharts stürmen würde:

"Wie vermarkte ich mich als Autor erfolgreich(!) bei Amazon/Apple/Thalia, etc."

Das ist der Knackpunkt. Bücher haben sich noch nie von selbst verkauft. Außer bei bereits etablierten Bestsellerautoren.
Aber ganz klassisch war immer Klinkenputzen angesagt. Buchvertreter tingeln auch heute noch durch die Buchhandlungen und preisen die Bücher der Verlage an. Große Verlage haben sich den Eingangsbereich gekauft, um ihre neuen Bücher augenfällig zu platzieren. Nur was gesehen wird, wird gekauft.

Erste Faustregel: Sorgt dafür, dass ihr als Person bekannt werdet. Je mehr Leute euch kennen, desto mehr potenzielle Kunden habt ihr. Lasst überfall einfließen, dass ihr schreibt und wo eure Titel erhältlich sind.

Zweite Faustregel: Schreibt, schreibt, schreibt! Je mehr ihr veröffentlicht, desto häufiger stolpert man über euch. EIN Buch schreiben kann jeder (wirklich), drei bis fünf oder mehr dagegen nur ein ambitionierter Autor.
Amanda Hocking ist auch nicht mit dem ersten Buch reich und bekannt geworden.

Dritte Faustregel: Es gibt nicht DEN Weg. Was für den einen funktioniert, muss beim nächsten nicht klappen. Es muss euch liegen, euch entsprechen. Egal, wie ihr euch bekannt macht, ihr müsst es gerne machen.

Nachricht wurde bearbeitet von: story2go
fanti68

Posts: 2
Registered: 09.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 9, 2011 12:16 PM   in response to: vkuczkowski2 in response to: vkuczkowski2
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
FRAGE BANKANGABEN

Kann mir jemand helfen und sagen, wie ich meine Bankdaten eingeben kann? Ich kenne die IBAN Nummer als Kontonummer aber was ist die zweite erforderliche Nummer, hab noch nie von dieser 9-stelligen Routernummer gehört.

Danke für die Hilfe, sonst kann ich mein Konto nicht eröffnen.

Gruss
Claudia
signorab

Posts: 21
Registered: 27.06.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 9, 2011 12:57 PM   in response to: fanti68 in response to: fanti68
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Meinst du die BIC Nummer?
Die steht mit auf dem Kontoauszug.
Meistens sind es nur Buchstaben. Und die haben auch nicht inmmer 9 Stellen,
auf einem Konto von mir sind es 8 Buchstaben, auf dem anderen sind es 10 Buchstaben und eine Zahl.
lg
babysuperstar

Posts: 5
Registered: 01.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 9, 2011 5:01 PM   in response to: signorab in response to: signorab
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo.

Also mein Buch (http://www.amazon.de/Windows-beschleunigen-Yourself-Plan-ebook/dp/B005GGTLA8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1315611631&sr=8-1) konnte sich in 20 Tagen so oft verkaufen, dass ich 20€ verdiente. Damit bin ich zufrieden, aber leben kann man davon natürlich nicht ;)
schudoma

Posts: 12
Registered: 05.03.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 12, 2011 7:09 AM   in response to: heikevullriede in response to: heikevullriede
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
[b]Hallo Gemeinde,[/b]
ich bin der Meinung, dass Geduld beim e.book Verkauf alles ist.
Einstellen und Warten.
Meine Bücher muss ich sagen haben mich total überrascht.
Verkäufe sind sehr zufriedenstellend.
Ihr könnt ja mal einen Blick darauf werfen.
Übrigends:jder war schon mal Noname-Autor, auch die großen.
[b]Lasst euch nicht abbringen vom Schreiben wenns nicht gleich klappt,[/b]
Schreiben ist wunderschön.

Sogar in USA unter German Editon wurde schon gekauft, Hurra!

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=R.D.V.Heldt&x=14&y=33#/ref=sr_nr_p_n_binding_browse-b_0?rh=n%3A186606%2Ck%3AR.D.V.Heldt%2Cp_n_condition-type%3A616965011%2Cp_n_binding_browse-bin%3A600849031&bbn=186606&keywords=R.D.V.Heldt&ie=UTF8&qid=1310876947&rnid=492557011

Schreibt mir doch mal eure Meinung, gerne auch per E-Mail.
[b]rdvbooks@yahoo.de[/b]
hagenwolfstetter

Posts: 24
Registered: 14.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 14, 2011 2:56 AM   in response to: schudoma in response to: schudoma
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo "Kollegeinnen und Kollegenn".

Ja ich seh das auch so wie "schudoma". Wer schreibt um reich zu werden hat vielleicht nicht so viel Spass. Ob ein Buch erfolg hat zeigt sich erst später....

Mein Krimi "Landzucht" macht sich überraschenderweise gut!
Was schon Spass macht.

Ein anderes auf Englisch "New York Easy" hat sich seit erscheinen kein einziges mal verkauft.

Einfach probieren.
Euer
Hagen Wolfstetter
danciaelmengorr

Posts: 58
Registered: 17.07.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 14, 2011 3:35 AM   in response to: hagenwolfstetter in response to: hagenwolfstetter
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Meine Vampirkurzgeschichte ("Biss um Mitternacht") verkauft sich viel besser als mein eigentliches Buch "Miras Welt".

Im Grunde mag ich dieses Vampirgedöns nicht. Ich wollte nur mal ausprobieren, ob wirklich alles gekauft wird, wo "Vampir" draufsteht. Scheint so.
Dennoch hat mir das Schreiben Spaß gemacht, zumal ich in der Geschichte den Spieß umgedreht habe g

Ich denke auch, wie Hagen W., dass man viel Geduld haben muss, was Verkäufe angeht.
Viele kennen gar nicht den Kindleshop oder denken, sie müssten ein Lesegerät kaufen.
xheikox

Posts: 1.113
Registered: 15.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 18, 2011 10:39 AM   in response to: danciaelmengorr in response to: danciaelmengorr
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hi, ich bin neu, habe Kurtzthriller Abgründe https://www.amazon.de/dp/B005MZIQLS ,Ortsnamengeschichten und Vampirgeschichten eingestellt. Alles ist unfindbar ganz hinten und verkauft habe ich noch nichts. leider. http://xheiko.npage.de Gruß Heiko
auriniaverlag

Posts: 72
Registered: 25.07.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 18, 2011 3:52 PM   in response to: story2go in response to: story2go
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo story2go!

Es gibt tatsächlich kein Rezept. Gäbe es eines, würde es viele Self-made-Millionär-Autoren geben :-)

Zu Deinem Posting.
1. Sorgt dafür, dass ihr bekannt werdet.
Stimmt, aber mach das mal. Es ist unendlich viel zeit dafür notwendig. Aber Dein Punkt ist richtig.

2. Schreibt schreibt schreibt
Ja, und veröffentlicht es auch :-)

Du hast von den Buchhandelsvertretern gesprochen. Das ist aber der Markt der PRINT Bücher, nicht eBooks. Und aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass die Handelsvertreter bei weitem nicht mehr die Bedeutung haben wie noch vor 10 Jahren.

Der Leser ist mündig geworden! Er recherchiert im internet und kauft sich das Buch beim Internetversand. Mal geht er in eine Buchhandlung stöbern und kauft dort auch mal ein Buch. Klar.

  • - -

Allgemein:
Was mich aber heute Abend so richtig hier im Forum auf die Palme gebracht hat waren verschiedene Posting von Autoren in dem Tenor a la "Haja, eigentlich isses nicht mein Ding, aber ich habe jetzt mal ne Vampirgeschichte geschrieben - und ja, da habe ich nun endlich mal 10 Verkäufe in einem Monat. Meine anderen Bücher verkaufen sich eigentlich nicht."

Ohne philosophisch zu werden - Ihr freien Selbst-Verlags-Autoren reproduziert damit exakt das, was die großen Verlage (seit fast 10 Jahren) machen und dabei auch baden gehen: Sie setzen auf einen Trend auf, blasen zig Titel einer Gattung raus, die grade vermeintlich läuft, nur um Regalmeter in den Buchhandlungen zu besetzen.
Das funktioniert auch im Schnitt. Weil sie die Marketingmacht haben und die Vertreter und die Deals mit den großen Filialisten wie Thalia usw. Und mal eben so 40 neue Vampir-Blubber-Paperbacks 300 Seiten für 7,95 pro Monat in den Laden stellen. Gibt für Esoterik übrigens genau so.
Aber nur kurz funkt das: Alle Publikumsverlage haben seit diesem Jahr einen Umsatzrückgang von ca. 30%. Warum wohl? Weil die Kunden diesen Schrott nicht mehr lesen = kaufen wollen!
Bei der Menge rechnet sich das für die großen Verlage im Schnitt immer noch (immer weniger), aber für EUCH als Selbst-eBook-Verleger rechnet sich das niemals nicht.

Wir haben hier gerade bei Amazon Kindle die einfache Chance, Bücher zu veröffentlichen mit Themen, wofür mir/Dir/Euch das Herz für schlägt. Und die keiner der alten Verlage haben will aus welchen Gründen auch immer.

Statt immer neue langweilige Vampirgeschichten zu schreiben, nur um dann mal in 5 Monaten hintereinander 3,50 Euro von Amazon ausgezahlt zu bekommen - seid innovativ! Macht was Ihr wollt, das ist hier ein super-toller Spielplatz ohne Einschränkungen.

Und bitte findet Euch auch damit ab, dass wir zwar alle Schreiben können, aber wenige sind wirkliche Schriftsteller. Das ist doch auch ok.

Ich bin Verleger, kein Autor.

Sorry, musste ich alles mal loswerden. Über Kommentare freue ich mich sehr!

Liebe Grüße
Rob
danciaelmengorr

Posts: 58
Registered: 17.07.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 19, 2011 12:06 AM   in response to: auriniaverlag in response to: auriniaverlag
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Rob :-)

Hiermit hast du wohl mich gemeint?
[i]"Haja, eigentlich isses nicht mein Ding, aber ich habe jetzt mal ne Vampirgeschichte geschrieben - und ja, da habe ich nun endlich mal 10 Verkäufe in einem Monat. Meine anderen Bücher verkaufen sich eigentlich nicht.[/i]

Ich bin im Prinzip genau deiner Meinung [u]und es wird von mir keine weiteren Vampirgeschichten geben[/u], ich wollte nur mal ausprobieren, ob wirklich alles gekauft wird, wo "Vampir" draufsteht.... und in meiner kleinen Geschichte ist nicht mal ein richtiger Vampir drin.

Und leider (!) hat mein Test tatsächlich ergeben, dass deutlich mehr Käufer an Seichtem interessiert sind, als an Tiefgründigem.
Was ja nicht heißt, dass mein Mira-Buch nicht nachgefragt ist, nur eben seltener.

Was mich nicht davon abbringt, weiterhin literarisch tief zu gründeln ;-)
..und mir selbst als Autor treu zu bleiben!

es grüßt
Marlies
xheikox

Posts: 1.113
Registered: 15.09.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 19, 2011 10:11 AM   in response to: auriniaverlag in response to: auriniaverlag
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Hallo Rob, du hast schon Recht. Aber selbst die schönste Geschichte verschwindet hier im unbeachteten Nirwana der großen Masse. Meine Ortsnamengeschichten dürften ziemlich einmalig sein, und viele andere auch, aber sie müssen erstmal gefunden werden, das ist der Punkt. http://www.amazon.de/dp/B005MSND3Q Gruß Heiko
auriniaverlag

Posts: 72
Registered: 25.07.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 20, 2011 11:50 AM   in response to: xheikox in response to: xheikox
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
Nein, Dein Thema interessiert nicht niemanden, Du hast nur die falsche Form gewählt:

1. Der Titel "Nur keine Almosen" - da muss ich erstmal an ein Buch für Hartz IV-Empfänger denken.

Ich weiß dass das oberflächlich ist, aber so tickt das Internet-Surfer-Hirn nunmal. Wähle einen anderen Titel.

2. Deine Beschreibung: Sagt mir nichts. EInfach mal Lachen ist a bisserl wenig.

Die Bücher verschwinden nur dannin der Bedeutungslosigkeit, wenn der Titel zu Farblos = Aussage-Un-Kräftig ist und die Beschreibung auch nix hergibt. Über die Schlagwörter und den Titel und den Beschreibungstext werden die Bücher gefunden!

An Marlies:
Ich wollte Dir nicht pers. auf den Schlips treten. Dass Trendthem sich besser verkaufen ist sowieso klar - dafür hättest Du Dir keine Vampitgeschichte ausdenken müssen.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn Autoren Spaß am schreiben haben egal worüber und dann halt mal Trendthmen-Bücher vom Fließband produzieren. Wir alle müssen überleben.

Also bitte versteht mich nicht falsch :-)

Liebe Grüße
Rob

auriniaverlag

Posts: 72
Registered: 25.07.11
Re: Wie erfolgreich sind eure Verkäufe als Noname-Autor?
Posted: Sep 20, 2011 11:51 AM   in response to: auriniaverlag in response to: auriniaverlag
Click to report abuse...   Click to reply to this thread Reply
...und ich verspreche, dass ich zukünftig mit weniger RS-Fehlern hier meine Postings verfasse. :-)

Liebe Grüße
Rob

Legend
Helpful Answer
Correct Answer

Point your RSS reader here for a feed of the latest messages in all forums