Deutsch | Hilfe | Anmelden

Bitte bewerten Sie Ihren Besuch auf dieser Seite


Erfreut

Zufrieden

Enttäuscht

Vielen Dank! Vielen Dank für Ihr Feedback.

Nehmen Sie contact us mit uns auf, wenn Sie Probleme haben und Unterstützung benötigen.

Hilfethemen

Kontakt

Haben Sie Anregungen? Lassen unsere Hilfeseiten noch Fragen offen?

Kontakt

in der Laufzeit der Kampagne



Gebote abgeben

Über Auktionen wird bestimmt, welche Anzeigen den Käufern basierend auf ihrer Suche gezeigt werden sollen.

Wenn Käufer auf Amazon nach Produkten suchen, führen wir eine Auktion in Echtzeit durch, um zu entscheiden, welche Anzeigen für relevante Suchen geschaltet werden und in welcher Reihenfolge diese Anzeigen auf der Seite angezeigt werden.

Anzeigen müssen Mindestkriterien betreffend der Relevanz erfüllen, um für die Teilnahme an der Auktion ausgewählt zu werden. Anzeigen, die in der Auktion miteinander konkurrieren, werden je nach Gebot des Verkäufers und der Relevanz der Anzeige für die Suche des Käufers eingestuft und Käufern angezeigt.

Video: Gebote und Budgets



Cost-per-Click-Gebote

Das Cost-per-Click-Gebot ist der Betrag, den Sie bereit sind, pro Klick zu bezahlen, wenn Käufer auf Ihre Anzeige klicken.

Ihre Kosten pro Klick liegen möglicherweise unter dem Cost-per-Click-Gebot. Denken Sie daran, nicht mehr zu bieten, als Sie für einen Klick zu zahlen bereit sind. Wenn Sie bei Sponsored Products die Gebotsstrategie Dynamische Gebote – nach oben und unten auswählen, kann dies dazu führen, dass einige Gebote Ihr Cost-per-Click-Gebot überschreiten. Weitere Informationen zu Gebotsstrategien

Manuelle Ausrichtung

Ihr Gebot entspricht den Kosten pro Klick, die Sie zu zahlen bereit sind, wenn ein Käufer auf eine Anzeige aus der Anzeigengruppe oder Kampagne klickt. Wählen Sie beim Erstellen einer Kampagne einen Gebotstyp aus, der Ihnen hilft, Ihre Ziele zu erreichen.

  • Individuelles Gebot – ermöglicht es Ihnen, individuelle Gebote auf Keywords anzuwenden oder ein individuelles Gebot auf eine Gruppe von Keywords oder Produktausrichtungen im großen Umfang anzuwenden.
  • Vorgeschlagenes Gebot – verwenden Sie Gebotsempfehlungen von Amazon, die aus einer Gruppe von Geboten berechnet wurden, die vor kurzem erfolgreich waren und Ihrem ähnlich sind. Dieser Gebotstyp wird Werbetreibenden empfohlen, die in Sachen Werbung bei Amazon noch neu sind.
  • Standardgebot – ermöglicht es Ihnen, mehrere Keywords mit einem einzelnen Gebotswert zu verknüpfen. Wenn Sie den Gebotswert ändern, wirkt sich dies auf alle verknüpften Keywords aus. Standardgebote sind nicht verfügbar, wenn Keywords für Sponsored Brands-Kampagnen hinzugefügt werden.

Cost-per-Click-Gebote, die auf Keyword-Ebene festgelegt sind, haben Vorrang vor dem standardmäßigen Cost-per-Click-Gebot, das auf Ebene der Anzeigengruppe oder der Kampagne festgelegt wurde. Um ein vorgeschlagenes Gebot für ein bestimmtes Keyword, eine bestimmte Kategorie oder ein bestimmtes Produkt in einer bestehenden Kampagne festzulegen, wählen Sie die Anzeigengruppe oder Kampagne aus, die das Keyword enthält, und wählen Sie die Registerkarte Ausrichtung aus. Geben Sie in der Spalte Gebot die maximalen Kosten pro Klick ein, die Sie für dieses Keyword bereit sind zu zahlen.

Automatische Ausrichtung

Das Gebot umfasst die Kosten pro Klick, die Sie zu zahlen bereit sind, wenn ein Käufer auf eine Werbeanzeige dieser Anzeigengruppe oder Kampagne klickt. Sie können das Höchstgebot jederzeit ändern, indem Sie die Registerkarte Ausrichtung auswählen. Dieses Gebot gilt für alle Klicks, es sei denn, Sie haben ein individuelles Gebot für ein einzelnes Keyword, eine einzelne Kategorie oder ein einzelnes Produkt in dieser Anzeigengruppe oder Kampagne festgelegt.



Vorgeschlagenes Gebot und Gebotsspanne

Das vorgeschlagene Gebot und die Gebotsspanne werden aus einer Gruppe kürzlich erfolgreicher Gebote für Werbeanzeigen berechnet, die Ihren Werbeanzeigen ähneln. Bei der Gebotsspanne handelt es sich um die Bandbreite erfolgreicher Gebote der meisten Werbeanzeigen in Ihrer Produktkategorie.

Durch das vorgeschlagene Gebot erhalten Sie eine Kalkulation der Gebote, die von anderen Werbetreibenden für Werbeprodukte wie Ihres verwendet wurden. Der Zweck dieser Angabe ist es, Ihnen den Einstieg in die Werbung zu erleichtern. Wenn Sie jedoch ein bestimmtes Ziel vor Augen haben, empfehlen wir Ihnen, ein Gebot abzugeben, das Ihrer Strategie entspricht, und das Gebot dann entsprechend dem Kampagnenerfolg anzupassen.

Wenn das vorgeschlagene Gebot für Ihre Kampagne beispielsweise 0,70 USD (0,40 USD bis 1,40 USD) beträgt, ist 0,70 USD das vorgeschlagene Gebot und 0,40 USD bis 1,40 USD die Gebotsspanne.

Das vorgeschlagene Gebot und die Gebotsspanne werden täglich aktualisiert, basierend auf der Erhöhung oder Abnahme der konkurrierenden Gebote und Anzeigen in jeder Auktion.

Verwenden Sie das vorgeschlagene Gebot zusammen mit der Gebotsspanne, um sich für ein Gebot für die Kampagne oder das Keyword zu entscheiden.

Wenn Sie meinen, dass der Wert von jedem Klick über dem vorgeschlagenen Gebot liegt, z. B. bei 1,60 USD, können Sie das Gebot auf 1,60 USD festlegen. Da Ihr Gebot in diesem Fall höher als das vorgeschlagene Gebot ist und über dem Höchstwert der Gebotsspanne liegt, sind Ihre Werbeanzeigen inden Auktionen wettbewerbsfähiger. Dies kann Ihre Chancen erhöhen, mehr Impressionen, Klicks und Verkäufe zu gewinnen.

Hier ein weiteres Beispiel: Wenn das vorgeschlagene Gebot für eine Anzeigengruppe oder ein Keyword 0,70 USD und die Gebotsspanne 0,40 bis 1,40 USD beträgt, möchten Sie vielleicht den Wert für jeden Klick auf Ihre Anzeige auf 0,60 USD festlegen. Obwohl 0,60 USD unter dem vorgeschlagenen Gebot liegt, können Sie trotzdem Impressionen gewinnen. Allerdings können Sie mit einem höheren Gebot mehr Impressionen gewinnen.

So finden Sie das vorgeschlagene Gebot

Um das vorgeschlagene Gebot für eine manuelle Kampagne für Sponsored Products zu finden, klicken Sie im Campaign Manager auf Ihre Kampagne und dann auf die Registerkarte “. Das vorgeschlagene Gebot wird in der Datentabelle angezeigt. Wenn Sie eine Kampagne erstellen, wird das vorgeschlagene Gebot in der Tabelle im Abschnitt Keyword-Ausrichtung und Gebote angezeigt. Das vorgeschlagene Gebot für eine automatische Kampagne finden Sie im Campaign Manager, wenn Sie auf die Kampagne klicken. Das vorgeschlagene Gebot wird für jede Kampagne in der Spalte "Vorgeschlagenes Gebot" aufgeführt.



Anpassung von Geboten nach Platzierung

Bei Platzierungen handelt es sich um Amazon-Bereiche, in denen Ihre Anzeigen geschaltet werden. Gebote für gesponserte Anzeigen und ihre Leistungen werden in drei Platzierungsgruppen unterteilt: erste Suchergebnisse (erste Seite), weitere Suchergebnisse und Produktseiten.

  • Mit Erste Suchergebnisse (erste Seite) sind gesponserte Anzeigen gemeint, die in der oberen Zeile auf der ersten Seite der Suchergebnisse angezeigt werden.
  • Mit Weitere Suchergebnisse sind gesponserte Anzeigen gemeint, die in den Suchergebnissen mittig oder unten angezeigt werden. Es umfasst außerdem gesponserte Anzeigen, die ab der zweiten Seite der Suchergebnisse angezeigt werden.
  • Produktseiten beziehen sich auf die Platzierungen von Sponsored Products auf der Produktdetailseite und auf alle Platzierungen außerhalb der Suche, wie z. B. die Seite „In den Einkaufswagen“.

Neben der Gebotsstrategie können Sie auch verschiedene Gebote nach Platzierung festlegen. Für zwei der Platzierungen können Sie eine prozentuale Erhöhung des Basisgebots eingeben: erste Suchergebnisse (erste Seite) und Produktseiten. Wenn Sie Gebote nach Platzierung festlegen, werden Ihre Gebote um die angegebenen Beträge erhöht, wenn Ihre Anzeigen um diese Platzierungen konkurrieren. Sie können Statistiken nach Platzierungsgruppe auf der Registerkarte Platzierungen sowie im Platzierungsbericht, der heruntergeladen werden kann, anzeigen.

Ihr Basisgebot gilt für die Platzierungsgruppe „Weitere Suchergebnisse“. Sie können eine Erhöhung von bis zu 900 % (das 10-Fache) für Ihr Basisgebot eingeben. „Gebote nach Platzierung anpassen“ arbeitet mit der gewählten Gebotsstrategie zusammen, um das endgültige Gebot zu bestimmen.

Wenn Sie beispielsweise 1,00 USD für ein Keyword bieten und eine 50 %- bzw. 25 %-Anpassung für die Platzierung „Erste Suchergebnisse (erste Seite)“ und „Produktseiten“ festlegen, werden Ihre Gebote entsprechend der Gebotsstrategie für Kampagnen angewendet.

Kampagnengebotsstrategie Endgültiges Gebot nach Platzierung Erklärung

Erste Suchergebnisse (Seite 1) Produktseiten Weitere Suchergebnisse

Feste Gebote 1,25 USD 1,00 USD Verschiedene feste Gebote nach Platzierung
Dynamische Gebote – nur nach unten 0 USD–1,50 USD „Gebote nach Platzierung anpassen“ legt verschiedene Gebote nach Platzierung fest und „Dynamische Gebote (nur nach unten)“ passt Gebote nach unten für Gelegenheiten an, bei denen weniger wahrscheinlich ist, dass sie bei einem Klick in einen Verkauf umgewandelt werden
Dynamische Gebote – nach oben und nach unten Mit „Gebote nach Platzierung anpassen“ werden verschiedene Gebote nach Platzierung festgelegt und dynamische Gebote passen diese Gebote weiter an, basierend auf der Wahrscheinlichkeit, dass ein Klick in einen Verkauf umgewandelt wird. Bei „Dynamische Gebote – nach oben und unten“ kann Amazon ein Gebot um bis zu 100 % für erste Suchergebnisse (erste Seite) und bis zu 50 % für andere Platzierungen erhöhen. Dies führt zu
  • Erste Suchergebnisse (erste Seite): 1,00 USD erhöht um 50 % = 1,50 USD. Dies kann durch dynamische Gebote auf maximal 3,00 USD erhöht werden (100 % Steigerung von 1,50 USD)
  • Produktseiten: 1,00 USD erhöht um 25 % = 1,25 USD. Dies kann durch dynamische Gebote auf maximal 1,88 USD erhöht werden (50 % Steigerung von 1,25 USD)
  • Weitere Suchergebnisse: 1,00 USD kann durch dynamische Gebote auf maximal 1,50 USD erhöht werden (50 % Steigerung von 1,00 USD)

Anmerkung: Verschiedene Platzierungsgruppen können aufgrund ihrer Anzeigeposition auf Amazon unterschiedliche Leistungen aufweisen (Klickrate und Conversion Rate). Wenn Ihr Ziel der Verkauf ist, empfehlen wir dynamische Gebote (nach oben und unten) einzusetzen. Bei dieser Strategie wird versucht, die Conversion von allen Platzierungen bei ähnlichen ACOS zu maximieren. Wenn Ihr Ziel nicht nur kurzfristige Verkäufe sind, können Sie die Einstellung „Gebote nach Platzierung anpassen“ verwenden, um die Platzierung der Impressionen Ihrer Anzeige zu ändern.


Gebotsstrategien

Wenn Sie eine Sponsored Products-Kampagne erstellen, können Sie aus drei Gebotsstrategien wählen. Wählen Sie die Strategie, die am besten zum Ziel Ihrer Kampagne passt. Diese Einstellung gilt für alle Gebote in Ihrer Kampagne.

Dynamische Gebote – nur nach unten

Wenn Sie die Strategie „Dynamische Gebote – nur nach unten“ wählen, reduziert Amazon Ihre Gebote in Echtzeit für Klicks, die weniger wahrscheinlich in einen Verkauf umgewandelt werden. Wenn Amazon eine Gelegenheit erkennt, bei der wir voraussagen können, dass Ihre Werbeanzeige weniger wahrscheinlich in einen Verkauf umgewandelt wird (z. B. eine weniger relevante Suchanfrage, eine Platzierung, die nicht gut funktioniert usw.), können wir Ihr Gebot für diese Auktion senken.

Dynamische Gebote – nach oben und nach unten

Wenn Sie sich für die Strategie „Dynamische Gebote – nach oben und unten“ entscheiden, erhöht Amazon Ihre Gebote in Echtzeit für Klicks, die eher in einen Verkauf umgewandelt werden können, und reduziert sie für Klicks, die weniger wahrscheinlich in einen Verkauf umgewandelt werden. Wir erhöhen Ihre Gebote um höchstens 100 % für Platzierungen oben auf der ersten Seite der Suchergebnisse und um höchstens 50 % für alle anderen Platzierungen. Berücksichtigen Sie dies bei der Auswahl Ihres Gebots, wenn Sie diese Strategie einsetzen. Da diese Strategie Ihr Gebot im Verhältnis zur Wahrscheinlichkeit einer Conversion nach oben und unten anpasst, kann sie im Vergleich zu den beiden anderen Strategien mehr Conversions für Ihre Werbeausgaben generieren.

Wenn wir eine Gelegenheit erkennen, bei der Ihre Anzeige eher in einen Verkauf umgewandelt werden kann (z. B. wenn Ihre Anzeige für eine hochrelevante Suchanfrage erscheint, bei einer Platzierung, die gut funktioniert usw.), erhöhen wir Ihr Gebot möglicherweise für diese Auktion. Wenn wir eine andere Gelegenheit erkennen, bei der eine Conversion in einen Verkauf weniger wahrscheinlich ist, können wir Ihr Gebot für diese Auktion senken.

Feste Gebote

Wenn Sie sich für die Strategie fester Gebote entscheiden, verwendet Amazon Ihr genaues Gebot bei allen Gelegenheiten und passt Ihre Gebote nicht an die Wahrscheinlichkeit einer Conversion an. Im Vergleich zur Strategie mit dynamischen Geboten erhalten Sie mit dieser Strategie möglicherweise mehr Impressionen, aber dafür weniger Conversions für Ihre Ausgaben für Anzeigen.



Gebotsstrategien prüfen

Wir empfehlen Ihnen, Folgendes auszuführen, um die Leistung verschiedener Gebotsstrategien zu vergleichen: Nehmen Sie eine bestehende Kampagne, die mit der Strategie Dynamischen Gebote – nur nach unten ausgeführt wurde und ändern Sie diese zu Dynamische Gebote – nach oben und unten.

So ändern Sie die Gebotsstrategie für Sponsored Products: Navigieren Sie zur Registerkarte Kampagneneinstellungen und aktualisieren Sie die Auswahl unter Kampagnengebotsstrategie.

Zum Prüfen der Gebotsstrategie wählt man am besten eine Kampagne aus, die stabil ist (d. h. ACoS und Conversions sind über Wochen hinweg relativ gleichmäßig), seit einiger Zeit läuft und genügend Conversions generiert.

Wir empfehlen, bei der Prüfung von Strategien nur wenige Änderungen zu machen, um den Leistungsunterschied einer bestimmten Änderung zuordnen zu können. Beachten Sie, dass diese Methode nicht perfekt ist, da sich die Bedingungen von Woche zu Woche ändern können. Nichtsdestotrotz kann diese Methode hilfreich sein. Sie können zu jedem beliebigen Zeitpunkt die vorherige Gebotsstrategie in der Registerkarte Kampagneneinstellungen wiederherstellen.

Folgende Vorgehensweisen empfehlen wir nicht:

  • Anlegen einer neuen Kampagne mit der Strategie "Dynamische Gebote – nach oben und unten" und diese mit bestehenden Kampagnen vergleichen, die die Strategie "Dynamische Gebote – nur nach unten" einsetzen. Eine neue Kampagne, für die spärliche Leistungsdaten vorliegen, kann nicht treffsicher mit einer bestehenden Kampagne verglichen werden, da die Vorhersage-Algorithmen von Amazon, die dynamische Gebote optimieren, besser funktionieren, wenn mehr Daten vorliegen. Wenn sich die neue Kampagne stark von der bestehenden unterscheidet (z. B. unterschiedliche ASINs, die beworben werden, unterschiedliche Keywords usw.), kann es sein, dass Sie den Leistungsunterschied nicht eindeutig auf die unterschiedlichen Gebotsstrategien zurückführen können.
  • Erstellen von zwei identischen Kampagnen mit verschiedenen Gebotsstrategien. Diese Kampagnen werden um die gleichen Platzierungschancen konkurrieren und diese Interaktion kann das Ergebnis verzerren. Ihre anderen Kampagnen haben keinen Einfluss auf Cost-per-Click der Werbeanzeige, aber es ist unwahrscheinlich, dass Sie mit dieser Prüfungsstrategie klare Ergebnisse erzielen werden.


Budgets

Wenn Sie eine neue Anzeigenkampagne erstellen, entscheiden Sie darüber, wie Sie Ihr Budget für Werbeanzeigen einteilen.

Für Sponsored Products legen Sie ein Tagesbudget fest. Bei Lockscreen-Anzeigen haben Sie die Möglichkeit, ein Tagesbudget und ein Budget für die Laufzeit festzulegen. Weitere Informationen zum Tagesbudget und Budget für die Laufzeit

Zusätzliche Möglichkeiten zum Einteilen des Budgets stehen auf Portfolioebene zur Verfügung. Weitere Informationen zu Portfoliobudgets



Tagesbudget

Das Tagesbudget ist der Betrag, den Sie jeden Tag für eine Kampagne aufwenden möchten.

Der Tagesbudgetbetrag wird auf den Verlauf eines Kalendermonats gemittelt. Ihre Ausgaben können an jedem beliebigen Tag unter dem Tagesbudget oder bis zu 10 % über dem durchschnittlichen Tagesbudget liegen. Dieses System ermöglicht es Ihnen, von Tagen mit viel Datenverkehr zu profitieren.

Zum Monatsende werden Sie nicht mehr als das von Ihnen festgelegte Tagesbudget ausgeben, multipliziert mit der Anzahl der Tage in diesem Monat. Sollte ausnahmsweise ein höherer Betrag anfallen, wird Ihre Rechnung dahingehend angepasst, damit keine zusätzlichen Gebühren berechnet werden, die Ihre monatliche Kostengrenze überschreiten würden.

Wenn Ihr Budget beispielsweise 100 USD beträgt und Sie am ersten Tag Klicks im Wert von 90 USD erhalten, können Sie am zweiten Tag Klicks im Wert von bis zu 110 USD erhalten. Dadurch würden die Gesamtausgaben für zwei Tage 200 USD betragen, was durchschnittlich 100 USD pro Tag sind.

Sie können das Tagesbudget jederzeit ändern. Klicken Sie in der Ansicht Werbung verwalten auf den Budgetbetrag in der Spalte Budget und geben Sie einen neuen Betrag ein. Sie können das Tagesbudget auch ändern, indem Sie auf den Kampagnennamen klicken und Kampagneneinstellungen auswählen.

Wir benachrichtigen Sie, wenn Ihre Kampagne das Tagesbudget erreicht. Weitere Informationen zu Budgetbenachrichtigungen

Die Budgetgrenze für das Sponsored Products-Tagesbudget ist eine optionale Einstellung, mit der Sie die täglichen Gesamtausgaben aktiver Sponsored Products-Kampagnen steuern können. Sie können im Campaign Manager auf der Registerkarte Werbeeinstellungen auf diese Einstellung zugreifen. Wenn Sie unsicher sind, welchen Wert Sie als Tagesbudget für Sponsored Products-Kampagnen einstellen sollen, dann können Sie dieses Feld leer lassen und für jede Kampagne ein gesondertes Budget festlegen.

Sie können auch ein für Sponsored Brands-Kampagnen einrichten. Sie müssen sich beim Einrichten einer Kampagne für eine Budgetoption entscheiden. Sie können nachträglich nicht zwischen einem Tagesbudget und einem Budget für die Laufzeit wechseln. Wenn Sie für Sponsored Brands die Art des Budgets ändern möchten, kopieren Sie die Kampagne und erstellen Sie eine neue.



Budget für die Laufzeit

Das Budget für die Laufzeit ist der Gesamtbetrag, den Sie bereit sind, für eine Kampagne in der gesamten Laufzeit auszugeben. Sobald Ihre Kampagne das von Ihnen festgelegte Limit für das Budget für die Laufzeit erreicht hat, wird keine Werbung mehr geschaltet.

Lockscreen-Anzeigen

Sie können das Budget für Lockscreen-Anzeigen so schnell wie möglich ausgeben oder gleichmäßig über die Laufzeit der Kampagne verteilen. Wenn Sie sich dafür entscheiden, dass das Budget so schnell wie möglich ausgegeben werden soll, werden Ihre Anzeigen nicht mehr geschaltet, sobald die Kampagne die von Ihnen für die Laufzeit festgelegte Budgetgrenze erreicht hat. Wenn Sie das Budget stattdessen gleichmäßig verteilen möchten oder wenn das System voraussagt, dass das Budget zum Ende der Kampagne ausläuft (basierend auf der vorhergesagten Anzahl von Klicks und Cost-per-Click), wird das Budget gleichmäßig über die Laufzeit der Kampagne verteilt. Die Leistung wird jedoch unregelmäßig sein. Das bedeutet, dass die Anzeige möglicherweise nicht allen Benutzern angezeigt wird, die relevante Seiten ansehen, da die Kampagne dafür bis zum letzten Tag Anzeigen schalten muss.

Der Mindestbetrag, den Sie für das Budget für die Laufzeit einstellen können, beträgt 100 USD. Sobald ein Budget für die Laufzeit festgelegt ist, können Sie Ihr Kampagnenbudget nur erhöhen.

Anmerkung: Lebenslange Budgets sind für Kampagnen mit Gesponserten Produkten nicht verfügbar.


Benachrichtigungen bei aufgebrauchtem Budget

Sie erhalten eine Benachrichtigung, sobald Ihre Kampagnen das Budget erreichen.

Wenn das Budget für eine Kampagne aufgebraucht ist, senden wir Ihnen eine E-Mail-Benachrichtigung, um Sie darüber zu informieren. Wenn es sich um ein Tagesbudget handelt, wird diese Benachrichtigung auch im Campaign Manager angezeigt. Sie können auf Wunsch das Budget erhöhen. In diesem Fall wird die Kampagne Kunden weiterhin angezeigt. Wenn es sich um ein Tagesbudget handelt, wird das Budget zu Beginn des nächsten Tages zurückgesetzt und ab diesem Zeitpunkt kann die Anzeige wieder geschaltet werden.

Tagesbudgets werden so schnell wie möglich ausgegeben und das Budget wird nicht auf den ganzen Tag verteilt. Das bedeutet, dass ein kleineres Budget in wenigen Minuten aufgebraucht sein kann, wenn viele Kunden an Ihren beworbenen Produkten interessiert sind.

Die Informationen in der Budgetbenachrichtigung stimmen möglicherweise nicht mit den Informationen im Campaign Manager überein. Bei Budgetbenachrichtigungen handelt es sich um Benachrichtigungen auf Kontoebene, während die im Campaign Manager angezeigten Informationen Kampagnenberichte widerspiegeln, die eine längere Bearbeitungszeit in Anspruch nehmen können.

Anmerkung: Wenn Sie eine Benachrichtigung erhalten, überprüfen Sie, welches Budget erreicht wurde. Wenn ein Portfoliobudget oder ein Sponsored Products-Gesamtbudget erreicht wurde, müssen Sie die Budgetgrenzen anpassen, damit Ihre Kampagnen weiter ausgeführt werden können.



Did this page answer your question? Yes | No

The survey is hosted by Qualtrics, so you'll visit their site to fill it out.

Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Versuchen Sie es später noch einmal.
Die Sitzung ist abgelaufen.

Melden Sie sich an, um fortzufahren.

Anmelden
edit